4 Gründe, warum Ihre Veranstaltung auch nach Kontaktbeschränkungen noch digital sein sollte

Aktualisiert: 27. Apr.



Der Frühling hat bereits begonnen und umso näher der Sommer kommt, desto öfter hören wir, dass analoge Veranstaltungen umgesetzt werden sollen, anstelle remote Events. In diesem Artikel wollen wir euch näher bringen, wieso wir denken, dass es sich lohnt weiterhin digitale Veranstaltungen physischen Veranstaltungen vorzuziehen.


Was sind die Beweggründe für virtuelle Veranstaltungen, auch wenn physische Veranstaltungen möglich sind?


1. Globale Konzerne profitieren durch eine hohe Reichweite: Als globaler Konzern mit Mitarbeitenden, die weit von einander entfernt leben und arbeiten, sind digitale Events die einfachste und effizienteste Art ein Event zu veranstalten. Denken Sie nur einmal an die Reichweite von Mitarbeitenden oder anderen Stakeholdern, die sie erreichen könnten, wenn jede Person auch tatsächlich teilnehmen könnte, da lange Reisen wegfallen? Sie könnten diese Zeit effizient nutzen um Team Building zu betreiben oder gemeinsam an unterschiedlichen Projekten zu arbeiten.


2. Ressourcenschonung: An einem bestimmten Punkt Ihrer Planung der Veranstaltung stehen Sie vor der Frage welche Eventlocation Sie benutzen. Wenn die eigenen Unternehmensgebäude zu klein sind, fallen hierbei oftmals sehr hohe Kosten an. Durch die Nutzung einer Eventplattform können Sie diese Kosten reduzieren und gleichzeitig eine höhere Reichweite erreichen (wie oben bereits beschrieben). Neben der Kostenreduktion und höheren Reichweite geht es aber auch um die Nachhaltigkeit. Bei dem Umstieg auf digitale Events wird eine Menge Co2 eingespart durch das Wegfallen von Anreise, Transport, Aufbau, Catering und co.


3. Angepasste Reiserichtlinien:

"Mit 61 Prozent stimmt die Mehrheit der Veranstalter (eher) zu, dass das Reiseaufkommen durch angepasste Reiserichtlinien künftig geringer ausfallen wird."
Quelle: Meeting- und Eventbarometer Deutschland 20/21, S. 51

Die Studie des Meeting- und Eventbarometers zeigt, dass viele Unternehmen Ihre Reiserichtlinien bereits angepasst haben und dementsprechend nur noch kleine Veranstaltungen gemacht werden, die für lokale Mitarbeitenden ausgerichtet sind. Die Frage, die sich mir direkt stellt, ist die nach der Gleichberechtigung: Möchten Unternehmen wirklich lokale Stakeholder den internationalen Stakeholdern vorziehen und diese dadurch bevorzugen? Wenn eh schon die Reiserichtlinien in vielen Unternehmen angepasst sind und die Veranstalter mit 61% eher zustimmen, dass das Reiseaufkommen geringer ausfallen wird, werden diese auch Ihre Locations dementsprechend anpassen und es könnte durchaus schwieriger werden Locations für große physische Veranstaltungen zu finden.


4. Die digitalen Möglichkeiten gehen weit über den konventionellen Rahmen eines physischen Events hinaus: Vielen sind die Dimensionen, die ein virtuelles Event annehmen kann gar nicht bewusst. Auf unserer Plattform haben wir die Möglichkeit das Look&Feel eines Unternehmens komplett zu übernehmen, wir können Themenwelten kreieren und heben uns somit deutlich von den gängigen Videokonferenztools ab. Wir haben die Möglichkeit aus mehreren hundert Tools, diejenigen auszuwählen und auf der Plattform einzubinden, die am relevantesten sind und einen absoluten Erfolg des Events versprechen. Dem Bedenken, dass kein Networking online möglich sei, stehen wir auch komplett entgegen, da wir individuelles Networking integriert haben. Auch Team Building Maßnahmen oder Live Acts, wie einen Pianisten, sind einfach zu integrieren und bei der Planung und Durchführung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.



Fazit

Wir verstehen natürlich, dass Ihr euch wieder persönlich begegnen möchtet. Aber ihr solltet die Vor- und Nachteile der beiden Veranstaltungsformate (digital und physisch) nicht außer Acht lassen bei eurer Planung. Beide Formate haben eindeutig Ihre Vorzüge und eignen sich für eine unterschiedliche Art von Veranstaltungen. Meine persönliche Empfehlung digitale Events zu bevorzugen, richtet sich vor allem an Unternehmen, bei denen die Stakeholder weit verstreut sind und nur eine geringe Anzahl an einer physischen Veranstaltung teilnehmen könnten. Denn genau in diesem Fall verspricht eine virtuelle Umsetzung eine eindeutige Erleichterung der Prozesse & Organisation und Sie erreichen eine höhere Reichweite und gegebenenfalls eine neue Zielgruppe.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2022 Teamgeist AG - Wir sind für Sie da: Beratung, Planung, Durchführung - alles aus einer Hand