Networking - Die Schlüsselkomponente im remote Arbeiten



Sie sitzen gerade an Ihrem Schreibtisch und arbeiten von zu Hause aus und vermissen die Teilnahme an Live Veranstaltungen jeglicher Art und das damit verbundene Networking?

Beginnen wir mit dem Positiven: Es gibt einige Personen, die es sich wünschen würden von zu Hause aus zu arbeiten & Ihren Pyjama nie wieder ausziehen zu müssen. Aber Spaß beiseite, Networking ist auf jeden Fall auch von zu Hause aus möglich und durch alle technischen Gegebenheiten so einfach und effektiv wie nie zuvor.

Klären wir zunächst einmal die hauptsächliche Fragestellung: Wieso ist Networking eigentlich so wichtig?

Networking wird als Aufbau und Pflege der eigenen Kontakte bezeichnet. Mit dem Ziel Wissen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Durch ein weit entfachtes Netzwerk können Sie bei der Jobsuche profitieren, denn kein Akquise Kanal ist so wertvoll wie die Mund-zu-Mund-Propaganda. Außerdem sollte der Austausch mit anderen Personen als Weiterbildung angesehen werden - vielleicht können Sie aus dem Gespräch heraus Rückschlüsse für Ihre tägliche Arbeit ziehen oder es entstehen spannende Projektpartnerschaften? Alles ist möglich :)

Wege, um virtuell sein Networking auszubauen

1. Nehmen Sie an allen möglichen virtuellen Events teil
Egal ob von Ihrer Firma veranstaltet oder von Fremdfirmen - Webinare oder Teambuilding Maßnahmen bieten die perfekte Plattform, um einen Austausch mit anderen Teilnehmenden zu betreiben. Einige virtuelle Events sind sogar speziell für Networking ausgelegt. Die Verteilung der Teilnehmenden auf Breakout Sessions ist besonders gut geeignet, um neue Kontakte zu knüpfen, sich als Team besser kennenzulernen und gemeinsam zu arbeiten. Außerdem wurden bereits Einbindungen entwickelt, die ausschließlich dem Networking dienen, wie wonder.me. Hier haben Sie die Möglichkeit in individuellen Gruppen zu sprechen, wie auf dem obigen Bild zu erkennen. Und zwar ganz individuell - Sie selbst bestimmen die Gruppengröße und den/die Gesprächspartner:in.

2. Nutzen Sie Plattformen als digitale Visitenkarte
LinkedIn, Xing oder andere Plattform bieten Ihnen die perfekte Gelegenheit einen neuen Bekanntenkreis zu erhalten und zu pflegen. Doch dafür reicht ein gutes Profil alleine nicht aus, sondern Sie selbst müssen aktiv werden. Dabei können Sie verschiedenen Personen oder Unternehmen folgen, neue Kontakte anfragen und sogar per Direktnachrichten untereinander kommunizieren. Nicht ohne Grund ist LinkedIn mit 774 Millionen Mitgliedern das größte berufliche Netzwerk der Welt (Quelle: LinkedIn, aufgerufen am 27.04.22) - nutzen Sie es zu Ihrem Vorteil. Und denken Sie immer daran, dass Sie sich selbst positiv auf Plattformen präsentieren sollten, Ihr Werdegang, Fähigkeiten, Interessen und Aktivitäten werden erfasst und können so als digitale Visitenkarte gesehen werden.

3. Treffen Sie sich auf einen virtuellen Kaffee oder Cocktail
Denken Sie daran bestehende Kontakte nicht zu vernachlässigen. Falls Sie in der Firma ein virtuelles Office nutzen, können Sie sich dort ganz einfach mit Ihren Geschäftspartnern:innen oder Kollegen:innen auf einen virtuellen Kaffee oder Cocktail verabreden. So bleiben Sie in Kontakt und können sich zwanglos austauschen. Kontakte zu pflegen ist empfehlenswert, weil Sie so nicht aus den Augen verloren werden und sich gegenseitig unterstützen können. Außerdem ermöglicht das virtuelle Office oder andere Videokonferenz-Plattformen es Ihnen ohne einen bestimmten Standort zusammenzukommen - bei der weltweiten Vernetzung im beruflichen Umfeld ein echter Game Changer :)

Haben Sie noch weitere Wege, um virtuell aktiv zu sein? Lassen Sie uns doch gerne in den Kommentaren darüber sprechen.
7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2022 Teamgeist AG - Wir sind für Sie da: Beratung, Planung, Durchführung - alles aus einer Hand